Meyco macht Schönes zugänglich
Particulier / B2B

Ein sicher gemachtes Babybett


Alles ist fast fertig. Das Kinderzimmer ist fertig, alle Klamotten hängen im Schrank und die Bettwäsche ist gewaschen. Bereit, die Wiege oder das Bett für den kleinen Spross herzurichten. Aber wie macht man das genau?

Befolgen Sie diese fünf Schritte

Eine Krippe kann in einem aufgestellt werden sicheres Format in den folgenden 5 Schritten:


Schritt 1
Beginnen Sie mit dem Wasserdicht Spannbettlaken, indem Sie es um die Matratze legen oder legen Sie die Betteinlage über die Matratze.

Schritt 2
Legen Sie das Spannbettlaken darüber und achten Sie darauf, dass Sie es an den Seiten gut einschlagen. Glätten Sie die Oberfläche immer, damit keine Erstickungsgefahr besteht.

Schritt 3
Falten Sie nun die musselin Windel diagonal in der Mitte und legen Sie sie auf die Kopfstelle. Das fängt Spucke und Sabber auf. Praktisch, denn wenn Sie jeden Tag ein neues hinstellen, müssen Sie nicht jedes Mal das ganze Bett wechseln. Achten Sie darauf, dass es auch fest sitzt und stecken Sie es an den Seiten ein.

Schritt 4

Nehmen Sie das Bettlaken und die Decke und legen Sie sie aufeinander. Lassen Sie das Laken ca. 20 cm unter der Decke hervorstehen und drehen Sie diesen Teil um. Auf diese Weise gibt es einen Blattrand über der Decke.


Schritt 5 
Achten Sie beim Styling darauf, dass die Füße Ihres Babys fast am Fußbrett anliegen. Du ziehst alles, was von dem Laken und der Decke übrig bleibt, fest.


Kurzes Zeichnen ist sicher

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein Kinderbett oder ein Kinderbett zusammenstellen. Das Wichtigste für beide ist, dass Sie es „kurz“ machen. Das bedeutet, dass die Füße Ihres Babys fast am Fußende anliegen. So wissen Sie sicher, dass Ihr Kleines damit sicher ist. Ihr Baby kann dann nicht nach unten rutschen, sodass es unter dem Bettzeug verschwindet.


Fest anziehen

Bettzeug an den Seiten und am Fußende immer straff einschlagen. Dadurch wird verhindert, dass sich Ihr Baby dreht und in einer Position liegt, die die Atmung behindert. Umkehren kann Ihr Kleines natürlich noch nicht (gut). Zusätzlicher Vorteil: Eingekuschelt gibt ein Gefühl von Geborgenheit und Geborgenheit.

Achten Sie darauf


Legen Sie keine losen Dinge wie Kuscheltiere, Polster oder Kopfschützer ins Bett. Ihr Baby kann sich dagegen rollen, wodurch ihm die Luft wegbleibt.  

Verwenden Sie ein Bettlaken? Diese atmen nicht, achten Sie also darauf, dass es tief in der Wiege liegt und nicht auf Kopfhöhe.  

Achten Sie darauf, dass zwischen den Bettkanten und der Matratze nicht mehr als eine Fingerbreite Platz ist.  

Verwenden Sie keine Schlafsackgurte. Diese können zu gefährlichen Situationen führen.  

Bewegt sich Ihr Baby im Bett, weil es immer mobiler wird? Es ist Zeit für einen Schlafsack. Decke und Laken werden dann nicht mehr benötigt.